Tennisferienkurs: Eine Erfolgsgeschichte

Viel gelernt und Spaß gehabt – die Tennisferienkurse bei ElterSports nutzten diesen Sommer wieder über 200 Tennisneulinge und -fortgeschrittene.

Ganz angespannt saßen die Kinder auf der Bank. Um den ElterSports-Tenniskurs erfolgreich zu bestehen, stand noch eine kleine Prüfung – ein kleines Abschlussturnier – immer am letzten Freitag der jeweiligen Ferienwoche an. Vorhand und Rückhand so schwingen, dass der Ball über das Netz geht, der Gegner laufen muss und einen Fehler macht. Schnell haben die Tennisanfänger das Spiel verstanden. Sogar miteinander und gegeneinander spielen konnten sie nach einer Woche mit jeweils zwei Stunden Tennistraining. Die bereits fortgeschrittenen Spieler konnten mit spannenden Matchen, intensiven Ballwechseln und jeder Menge Spielwitz aufwarten.

Die Stunde der Wahrheit ließ nicht lange auf sich warten. Sehr gut meisterten alle Kids das gruppeninterne Abschlussturnier. Die anfängliche Nervosität verflog sehr schnell, als sie merkten, dass die Bälle so über das Netz gehen, wie sie es auch gelernt haben. So sah man nach einer leichten Anspannung auch wieder ganz viele lächelnde Gesichter auf den Tennisplätzen. Mit der Verteilung der begehrten Urkunden endeten die Ferienkurse. Hier wurden von den Trainern der Tennisschule aber nicht nur die erlernten tennisspezifischen Fähigkeiten wie Ballgefühl, Spielwitz oder Schnelligkeit bewertet, sondern auch das soziale Verhalten: Disziplin und Fairness. Die Vermittlung dieser Werte an die jungen Nachwuchsspieler liegt den Veranstaltern mindestens genauso am Herzen.

Mit über 200 Kindern und Jugendlichen im Alter von 4-18 Jahren waren die Tennis-Ferienkurse der Tennisschule bei ElterSports auch in diesem Sommer sehr gut besucht. Ob klein oder groß, für jede Altersklasse standen passende Trainer zur Verfügung, die versuchten den Grünwaldern das Tennis spielen beizubringen und intensiv zu fördern. Von 10 Uhr bis 12 Uhr wurde trainiert, vor allem auf das Erlernen von den richtigen Techniken der Grundschläge legten die Coaches Wert. Volley und Aufschlag wurden natürlich auch geübt. Nach einem 15minütigen Aufwärmen ging es auch gleich schon mit tennisspezifischen Übungen los. Slalom, um die Hütchen sprinten, Vorhand, Rückhand spielen, einen kurzen Ball erlaufen – die Kinder und Jugendlichen waren mit Begeisterung und Engagement dabei. Völlig verschwitzt und mit roten Backen rannten sie auf den Tennisplätzen umher und gaben alles. Schließlich wussten sie auch was sie am letzten Tag, den Freitag, erwartet – das Turnier.

Aber trotz Anstrengung hatten sie ihren Spaß am Sport, lächelten, machten Witze und waren einfach nur froh in den Ferien zu sein. Die etwas kleineren unter den Kindern freuten sich über das Spielen mit der Mickey Maus, die sie versucht haben mit ihren Minischlägern zu treffen. Auch Fang- und Wurfspiele waren sehr beliebt. Schließlich gehören Koordination und Laufen zum Tennis dazu.

Kein Wunder, dass die Kinder einen riesen Hunger am Ende des Vormittags hatten. Manch so einer hat sich auch eine Pizza im Restaurant Elter´s gegönnt. Wieso auch nicht – schließlich waren ja Ferien!

Silke Elter2016-09-16T01:46:01+00:0016.09.2016|Kategorien: Allgemein, Events|