Yin Yoga Special

Am Freitag, 11. November 2016 findet von 18-20 Uhr ein Yin Yoga Special mit Christiane in Raum B statt.

Bitte bringen Sie zu dieser Yogastunde zwei Decken und zwei feste Kissen mit. Da der Körper durch das passive Üben schnell auskühlt, ist es wichtig sich warm und bequem anzuziehen.

Anmeldung an der Rezeption oder telefonisch unter 089-641 77 60

Viel Spaß bei unserem Special wünscht Ihnen

das gesamte ElterSports-Team

 

Informationen Yin Yoga:

Das vorwiegend ruhige und passive Yin Yoga kann als „Gegenstück“ und Ergänzung zum dynamischen und schweißtreibenden Yang Yoga gesehen werden. Die Begriffe Yin und Yang leiten sich aus der chinesischen Tradition ab, wobei Yin das eher Weibliche, Dunkle, Passive beschreibt und Yang das eher Männliche, Lichte und Aktive. Die ganze Welt besteht aus Yin und Yang Anteilen, wobei jeder Yin Anteil auch gleichzeitig immer einen Yang Impuls enthält und umgekehrt.

Auch in unserem Körper finden wir Yin und Yang Strukturen; so sind beispielsweise Muskeln größtenteils als Yang Gewebe anzusehen und andere Strukturen wie Faszien, die den gesamten Körper durchziehen, hauptsächlich als Yin Gewebe zu betrachten.

Im Yin Yoga liegt der Fokus auf eben diesem Faszien- oder auch Meridiangewebe, das den Energie- oder auch Chi-Fluss durch den Körper reguliert. Die Theorie des Yin Yoga besagt, dass wir, um Yin Gewebe behandeln und erreichen zu können, auch Methoden anwenden müssen, die den Prinzipien des Yin folgen; daher werden die Asanas, anders als im Yang Yoga, lange, ruhig und möglichst passiv gehalten. Hilfsmittel wie Blöcke, Decken oder Bolster werden verwendet, um den Körper abzustützen und zu halten. Durch langes, tiefes Atmen kann der Körper nach und nach in die Asana-Haltung hinein entspannen, tiefer sinken und sich öffnen.

Diese Öffnung geschieht nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf energetischer Ebene. Energieblockaden werden gelöst und der Chi-Fluss im Körper wird harmonisiert. Damit dieses tiefe Loslassen und Sich-Öffnen erreicht werden kann, sollte eine Dehnungsempfindung mittleren Grades nicht überschritten werden.

Silke Elter2016-11-20T17:51:59+00:0028.10.2016|Kategorien: Allgemein|