Punktejagd für die Australien Open

Tennisprofi Marek Jaloviec gewinnt seinen fünften Titel auf der Weltranglisten-Tour

Bei einem sehr guten Abschneiden diese Woche darf der 22-Jährige noch auf eine Teilnahme bei den Australien Open hoffen.

Ziemlich nervös war Marek Jaloviec, als er den Platz betrat. Woran es lag? Vielleicht auch ein wenig an der heimischen Kulisse. Zum ersten Mal stand der 22-jährige Tennisprofi bei einem mit 10.000 $ dotierten internationalen Turnier in seinem Heimatland im Endspiel. Im tschechischen Milovice schlug er am vergangenen Samstag gegen den Niederländer Botic Van de Zandschulp                  zum Sieg auf. Nach wenigen Minuten stand es jedoch 0:4 – schwere Beine, eine Zitterhand, mangelnde Konzentration seien für den schnellen Rückstand verantwortlich gewesen, sagte Jaloviec nach dem Match. Der ElterSports-Schützling bekam aber seine Nerven in den Griff, nahm dem Gegner den Aufschlag ab, kämpfte sich auf ein 4:4 zurück und schaffte es somit wenig später ganze sechs Spiele in Folge zu gewinnen. 6:4 entschied er vor den Augen seiner Eltern den ersten Satz für sich, der Rest war Routine. Sein Gegner war nach der Aufholjagd verunsichert, nach nicht einmal 30 Minuten feierte Jaloviec seinen nächsten Titel auf der Profitour und schrieb auf sein Konto somit weitere 18 Weltranglistenpunkte gut.

Es war heuer insgesamt die fünfte Trophäe, die Marek erringen konnte. Seine Bilanz der vergangenen fünf Monate sucht seines Gleichen: Von sechs Endspielen konnte der 22-Jährige fünf für sich entscheiden, hinzu kommen sechs Halbfinalteilnahmen. In der Weltrangliste gehört ihm im Moment der 319. Rang, nächste Woche steht Jaloviec zum ersten Mal mit einem Platz um die 290 unter den TOP 300 der Welt. Er selbst ist überrascht über den positiven Verlauf der zweiten Saisonhälfte. Beim Sieger-Interview mit dem tschechischen Tennismagazin, tenisovy svet, betonte Jaloviec, dass er mit seinen Ergebnissen der letzten drei Monate mehr als zufrieden sei. „Einfach nur unglaublich“, sei alles. Diese Woche spielt der Tennisprofi noch ein weiteres Turnier in der Nähe von Prag. Bei einem sehr guten Abschneiden darf er sogar noch auf die Qualifikation bei den Australian Open im Januar hoffen. Vor den Feiertagen geht es aber noch einmal zurück nach Grünwald. Bei ElterSports wird Jaloviec mit seinem Trainer Ibi Kimmerling neue Schläger testen, damit auch das nächste Jahr gut und erfolgreich starten kann.

LENKA JALOVIECOVA

 

 

Silke Elter2016-11-29T01:30:00+00:0029.11.2016|Kategorien: Allgemein, Events|