1. ElterSports Tennis Open 2017

Begeisterte Tennisjugend und spannende Spiele 

Fast hätten die jungen Turnierteilnehmer bei der Siegerehrung ihren Trainer Benni umgerannt, als dieser Griffbänder verteilen wollte. Noch eins und noch eine andere Farbe wollten die Tenniskids haben. Griffbänder sind eben beliebt, das wissen mittlerweile auch die Eltern. Sie schauten sich das ganze Spektakel schmunzelnd von der Seite auf Platz 1 an.

Motivierende und begeisterte Zuschauer waren sie allemal. Den ganzen Sonntagnachmittag harrten sie auf der Tennisanlage ElterSports aus um ihren Kindern beim Tennisspielen zuzusehen. ElterSports veranstaltete sein erstes inoffizielles Turnier im noch jungen Jahr 2017, zu dem sich über 50 Kinder angemeldet hatten. Der gesamte Sonntagnachmittag stand im Zeichen des Tennis- und Turniersports und der Jugendförderung.

In vier Konkurrenzen wurden auf sieben Hallenplätzen gleichzeitig die 1. ElterSports Open ausgetragen, im K.O.-System mit Nebenrunde. Die U10 Jungs, genannt Gruppe „Djokovic“ sowie die Gruppe „Kerber“, in der die U10 Mädchen um den Sieg spielten, waren die Jüngsten im Feld. Im Midcourt lieferten sich die Tennisbegeisterten spannende Duelle. Am Ende konnte das Finale Anna Sieverts knapp gegen Isabella Gibson für sich entscheiden, bei den Jungs erspielte sich Anton Lüdtkehaus den Sieg gegen seinen Freund und Trainingspartner Nicolas Bahr. In der spielstarken Gruppe „Nadal“ freute sich die elfjährige Lina Starke über ihren Sieg. In einem sehr spannenden Finale vor sehr vielen Zuschauern lieferte sie sich mit ihrer Gegnerin Nathalie Hinz ein hochspannendes Match. Beide Mädchen waren sehr nervös. Vor so vielen Eltern und begeisterten Zuschauern hatte beide bis dato noch nicht gespielt – sie freuten sich aber im Nachhinein riesig über den Beifall und die Unterstützung des Publikums – wieder eine neue Erfahrung in ihrer noch jungen Tenniskarriere. Mit einem 16:14 konnte Lina schließlich das Spiel für sich entscheiden und war glücklich über Medaille, Urkunde und eine Einzelstunde bei Headcoach Ibi Kimmerling. Auch das Spiel um Platz 3 lockte viele Zuschauer an. Vincent Nerlinger konnte sich knapp gegen Julian Mittendorfer durchsetzen.

In der Gruppe „Federer“ – der höchsten Altersklasse – hatte ein Zwölfjähriger die Nase vorn. Mathis Seidl setzte sich in einem erstklassigen Finale gegen Yannick Maser durch. Der Applaus war groß, viele Eltern waren von der Spielstärke der beiden begeistert. Yannick und Mathis trainieren viel, spielen auch nationale Turniere und sind für viele kleinere Kinder mittlerweile zum Vorbild geworden. Das Spiel um Platz drei konnte Luca Reusch gegen Alexander Rinecker für sich entscheiden. Während den Spielen spendete der Verein TC Grünwald und Wirt Francesco Pizzen für die über 50 Kinder und Jugendliche, sodass die kurzen Wartepausen zwischen den Matches angenehm verkürzt wurden. Jeder Teilnehmer erhielt zudem bei der Anmeldung von Organisatorin und Turnierleitung Lenka Jaloviecova ein kleines Carepaket – mit ElterSports-Trinkflasche, Banane und Müsliriegel. Auch wenn der Nachmittag lang war, Hunger leiden musste niemand.

Müde von dem ganzen Trubel, aber glücklich mit Medaillen, Urkunden und Sachpreisen verließen die Kinder schließlich mit lachenden Gesichtern die Tennishalle.

Lenka Jaloviecova 

Silke Elter2017-03-22T22:43:27+00:0022.03.2017|Kategorien: Allgemein, Events|