In den Fußstapfen von Tommy Haas

Max Pade vom TC Grünwald gewinnt das begehrte Tennisturnier beim SportScheck und macht seiner Konkurrenz das Tennisleben schwer.

Neu sieht der Pokal nicht mehr aus. Er ist golden, hat aber hin und wieder einen Kratzer, eine kleine Schramme. Kein Wunder. Betrachtet man ihn genau, sieht man eingravierte Namen, die bereits aus den 80er Jahren stammen. Genauer gesagt fing alles im Jahr 1982 an. Damals gewann Marc Schmid aus Oldenburg das SportScheck-Tennisturnier und durfte den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Einige Jahre und Jahrzehnte später ist der Turniersieg auch mehreren bekannten Profispielern gelungen, wie etwa Mario Ancic oder Tommy Haas.

Demnächst wird auch Max Pades Name eingraviert. „Noch steht er aber nicht drauf“, sagt der Neunjährige vom Tennisclub Grünwald und schmunzelt. Er hat den Wanderpokal genau studiert, weiß wo welcher Name steht und zeigt seine Trophäe, die er nun bis zum nächsten Jahr behalten darf, stolz seinem Trainer Ibi Kimmerling. Als einer der Jüngsten im Teilnehmerfeld konnte sich Max beim 60. SportScheck-Schülerturnier durchsetzen und das ohne Satzverlust. Im Finale bezwang er seinen ein Jahr älteren Gegner Leo Kainzl mit 6:1 und 6:1. Max spielt im Moment stark auf und das trotz seiner Verletzung vor der Sommersaison, als er sich mit Wachstumsfugen an der Ferse herumplagen musste. Seinen Trainingsrückstand konnte er aber schnell aufholen. Anfang August gelang ihm bereits beim Turnier des Bayerischen Verbandes genannt BTV-Kids-Turnierserie in Haßfurt der Sieg. Wieder überlegen, wieder ohne einen Satz abzugeben. Sein Trainer Ibi Kimmerling weiß um das Talent seines Schützlings und weshalb er so erfolgreich ist: Er sei eben ein frecher Hund, ein richtiger Wettkämpfer, sagt er über den Neunjährigen, der jetzt die Sommerferien nutzt, um weitere Tennisturniere zu spielen. Mit seinem Bruder Leo, ebenfalls ein sehr guter Tennisspieler, hat er eine interne Wette laufen: Es geht natürlich um die Trophäensammlung. Als Leo einen dritten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften gelang, hatte er einen Pokal mehr. Nun müsste Max wieder gleichgezogen haben. Mitte August spielen beide ein Jugendturnier in Eching. Ende der Sommerferien wird dann zwischen den Brüdern abgerechnet. Mal sehen wie viele Trophäen dann jeweils die Kinderzimmer schmücken werden.

LENKA JALOVIECOVA

Silke Elter2016-08-31T17:48:26+00:0031.08.2016|Kategorien: Allgemein, Events|